Und wie ging es nach dem Camino weiter…?

Nachdem wir in den Alltag zurückgekehrt waren, hatten wir gewisse Schwierigkeiten uns wieder an den alten Trott zu gewöhnen. Der Satz meiner Kollegen >> Du bist schneller wieder im Stress als dir lieb ist<< traf bei mir nicht wirklich zu. Allerdings bemerkte ich bei meiner ersten Baustelle die ich betreut habe, eine gewisse Gelassenheit, auch wenn es mal Ärger gab oder Probleme auftraten. Im Hintergrund meines Gehirns liefen jedoch ständig die Bilder ab, die mir vom Camino in Erinnerung geblieben sind. Glücklicherweise ist der Mensch so konstruiert worden, das er sich nach geraumer Zeit nur noch an die guten Sachen im Leben erinnert und ihm nur bei größerer Anstrengung im Denkprozess, auch mal wieder die Negativen in den Sinn kommen!
Faszinierend ist, das wir noch immer mit Begoña, Cathy &Tim, Silvio, Ai & Kei, Guido, Charly, Chajo & Dale, u.v.a. Kontakt über Facebook haben. Wir haben eine FB-Gruppe gegründet die sich Camino Friends nennt. Darüber tauschen wir uns noch immer regelmäßig aus, Posten Fotos und planen bereits den nächsten Camino für 2014! Natürlich wissen wir nicht, ob wir zusammen laufen werden, auch wenn wir es uns wünschen. Schließlich hat jeder von uns sein eigenes Leben und ist darauf angewiesen, wie man seinen Urlaub bekommt. Aber die Idee hört sich sehr lustig an!
Eines lässt sich nach dem Camino jedoch definitiv sagen: Er lässt dich nicht mehr los und man will mehr!

Derzeit popel ich noch immer an der Fotogalerie herum und versuche die Fotos gemäß der einzelnen Etappen zu sortieren und zu posten. Dies ist leider ein sehr zeitfressender Prozess, da alle Bilder ersteinmal zusammengefasst werden müssen (Meine, Seniors und die vom Handy). Aber langsam wird es etwas und dann ist auch erstmal Feierabend bis zum nächsten Camino!

Buen Camino

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.