Aviles – San Esteban

Heute war Regentag. Ab 10 Uhr ging es los und prasselte bis ca. 15 Uhr auf uns ein. Leider musste ich bei Ankunft in Soto del Barco feststellen, das ich trotz Regenklamotten auch von Innen nass war. Als wir dann in San Esteban ankamen, einem kleinen Küstenort, wollten wir ursprünglich in die Jugendherberge einkehren. Diese sah jedoch bereits von außen danach aus, als müsste demnächst die Abrissbirne anrücken. Wir klopften dennoch an die Tür, aber da sich niemand meldete rückten wir wieder ab. Zum Glück! Denn alle meine Spinnensensoren weigerten sich auch nur eine Minute in diesem Kabuff zu verbringen.

Auf Nachfrage in einer Bar, sagte man uns das es ein Hotel in dem Ort gebe, welches aber nicht billig sei. Jetzt sind wir in einem indischen Schrein untergebracht, der vor Duftkerzen die Fliegen von den Wänden fallen lässt.

Naja, es ist trocken und sauber und die Dusche ist warm. Mehr kann / will man nicht verlangen.

Achja, meine Goretex Schuhe sind schrott (Gruß an die Fa. Meindl). Meine Socken und Einlegesohlen sind durch. Na was für ein Glück, das wir einen Fön auf dem Zimmer haben!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.