Luarca – Ribadeo

Von Luarca bis nach Ribadeo braucht ein Normalpilger mindestens 2-3 Tage. Uns haben die knapp 60km gerade einmal 1,5 Stunden abverlangt. Was können wir dafür, das beide Städte eine Nahverkehrsanbindung per Bahn haben?!

Schlechten Gewissens bestiegen wir das Zugabteil und waren erfreut, unseren deutschsprachigen Schaffner von vor 2 Tagen wiederzutreffen. Er erkannte uns auch gleich wieder und erzählte uns, das beispielsweise unser deutscher Freund, mit dem wir unsere Unterkunft in Cadavedo teilten, ebenfalls den Zug nach Ribadeo genommen hatte.

Nach Ankunft in Ribadeo checkten wir in das Hotel Ros Mary ein. Als der gute Mann an der Rezeption nach unseren Pässen fragte, viel dem Senior auf, das er seinen nicht fand. Also begann das große Suchen…mal wieder! ? Nachdem es mir zu bunt wurde, ging ich zur Rezeption, liess mir das WIFI Passwort geben und übersetzte mittels Google dem Barmann mein Problem. Ich suchte die letzte Unterkunft in Luarca heraus und ließ in anrufen um nachzufragen, ob dort der Pass gefunden wurde. Die Antwort sorgte für Erleichterung und die Tatsache, das das Stück Plastik nach Ribadeo gebracht wird umso mehr, sogar kostenlos! Letzteres lässt jedoch in mir den Verdacht aufkeimen, das der Typ von der Herberge vergessen hatte den Pass aus dem Kopierer zu nehmen und zurückzugeben. Anyway!

Erstmal guckten wir uns Ribadeo an und schlürften ein kleines Bierchen auf den Schreck.

 

Cadavedo – Luarca

Na, das war doch mal ein Morgen. Nach einem glorreichen selbstzubereiteten Frühstück des Seniors, packten wir unsere Habseligkeiten und schreiteten in die strahlende Sonne. Vergessen die letzten zwei Tage, bei denen uns das Regenwasser in den Schritt lief. Voller Tatendrang sollten heute jede Menge Kilometer geschafft werden. Zudem wir vor 2 Tagen den Rückflug am 28/10 gebucht haben.

Bis Luarca waren es nur 15 km. Ein Klacks, der innerhalb von 2 Std. zu schaffen sein sollte! Falsch gedacht! Es ging wieder einmal hardcoremässig nach oben.

Nach 5 Std. kamen wir dann in Luarca an. Hunger trieb uns in das nächste Restaurant, wo wir überlegten was wir machen sollen. Bleiben oder weiterlaufen? Die Entscheidung war einfach, denn die nächste Herberge liegt noch einmal 15km entfernt.

Also bleiben wir in Luarca und fahren morgen ein Stück mit dem Zug, um Zeit einzuholen. Unser Tagespensum muss jetzt mind. 20,8km betragen um rechtzeitig in Santiago am 27/10 anzukommen. Bei den Up and Downs leider nicht ohne Hilfe des ÖPNV zu realisieren.

In Luarca haben wir einige alte Bekannte aus vergangenen Herbergen getroffen. Ein nettes Wiedersehen.