• San Esteban – Cadavedo

    Nachdem wir unser völlig überteuertes Hari Krishna Häuschen heute morgen verlassen hatten, schlugen wir den Weg, abseits des Camino, entlang der Küste ein. Wir sind allerdings nicht allzu weit gekommen, denn schon nach 15 Minuten setzte der Regen wieder ein. Fluchtartig stellten wir uns unter einen Hauseingang und warteten ab, ob es aufhören würde. Tat’s aber natürlich nicht. Erst als wir unsere Regenpellen anhatten und 50m weiterliefen hörte es wieder auf. War ja klar! Wir folgten der Route entlang des Hafeneingang und schleppten uns die endlosen Treppen zum dortigen Aussichtspunkt hoch. Hier angekommen, pulten wir uns die Regenpellen wieder vom Leib, bevor sie von unseren Ausdünstungen durchnässt waren und genossen…