Cadavedo – Luarca

Na, das war doch mal ein Morgen. Nach einem glorreichen selbstzubereiteten Frühstück des Seniors, packten wir unsere Habseligkeiten und schreiteten in die strahlende Sonne. Vergessen die letzten zwei Tage, bei denen uns das Regenwasser in den Schritt lief. Voller Tatendrang sollten heute jede Menge Kilometer geschafft werden. Zudem wir vor 2 Tagen den Rückflug am 28/10 gebucht haben.

Bis Luarca waren es nur 15 km. Ein Klacks, der innerhalb von 2 Std. zu schaffen sein sollte! Falsch gedacht! Es ging wieder einmal hardcoremässig nach oben.

Nach 5 Std. kamen wir dann in Luarca an. Hunger trieb uns in das nächste Restaurant, wo wir überlegten was wir machen sollen. Bleiben oder weiterlaufen? Die Entscheidung war einfach, denn die nächste Herberge liegt noch einmal 15km entfernt.

Also bleiben wir in Luarca und fahren morgen ein Stück mit dem Zug, um Zeit einzuholen. Unser Tagespensum muss jetzt mind. 20,8km betragen um rechtzeitig in Santiago am 27/10 anzukommen. Bei den Up and Downs leider nicht ohne Hilfe des ÖPNV zu realisieren.

In Luarca haben wir einige alte Bekannte aus vergangenen Herbergen getroffen. Ein nettes Wiedersehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.