• Von Guillena nach Castilblanco de los Arroyos

    Meine Nacht war ziemlich durchwachsen. Wir schliefen bei offenen Fenster und da unser Zimmer zur Straße hinaus lag, hörten wir jedes einzelne Auto und vor allem die LKW‘s an uns vorbeirauschen. Ausserdem war es etwas frisch bei offenem Fenster zu schlafen, aber das war besser als in eigenem Saft zu liegen. Es war gegen 7 Uhr als Paul das Licht einschaltete, was auch gut war, sonst hätte ich bis 10 Uhr mit meiner Schlafmaske gelegen. Nach kurzem Check, wie das bereitgestellte Frühstück unseres Herbergsvaters ausfällt, gingen wir ernüchtert hinaus auf die Straße. Nach zirka 300 m checkte Paul sein Gepäck und stellte fest, das seine Sonnenbrille fehlte. Glück für ihn…