• Pausentag in Salamanca

    Was soll ich heute schreiben? Gute Frage! Fangen wir damit an, das mich meine innere Pilgeruhr erstmalig um 5 Uhr geweckt hat. Leider gibt es keine Mechanik auf die man hätte draufhämmern können um weiterzuschlafen, aber dennoch gelang es mir irgendwie. Das zweite Mal öffneten sich die Lappen über meinen Augäpfeln gegen 7.30 Uhr. Jetzt aber raus aus den Puppen und den Pilgeranzug angezogen. Ich lief von meinem Hostal, welches am nördlichen Rand der Altstadt liegt, Richtung Kathedrale. Um die Zeit hat man noch Gelegenheit, die Straßen und Fassaden dieser wirklich schönen Stadt, ohne Menschenmassen zu genießen. Die Sonne war gerade aufgegangen und untermalte den Farbton der in Sandstein erbauten…