• Pallas del Rei – Ribadiso da Baixo

    Was soll ich heute bloß schreiben?Der Alltag hatte uns mal wieder voll im Griff: 6 Uhr aufstehen,7 Uhr abruecken,11 Uhr frühstücken,13 Uhr Bierchen trinken,16 – 17 Uhr einchecken, auspacken, Wäsche waschen, ausruhen (oder bloggen) und warten das es 19 Uhr wird damit man endlich essen kann.19 – 21 Uhr Pilgermenue (wahlweise mit Bier oder Wein, aber immer mit einem Orrujos)22 Uhr Einschluss, Licht aus und Gute Nacht 🙂 So stellt man sich doch mal ’nen Urlaub vor, oder!? Warum sollte man auch ans Meer fahren wollen! Nee, aber jetzt mal im Ernst! Anstatt zu Pilgern waren wir mehr damit beschäftigt gewesen Slalom um die Massen von Bus- und 100 km…

  • Zeit für ein Fazit …

    Nachdem wir nun die 100 km Marke passiert haben wird es mal wieder Zeit ein Fazit zu ziehen. Den Camino Frances kann man machen, muss man aber nicht. Leider kam er oftmals nicht so rüber, wie ich es mir vorgestellt hatte. Beispielsweise bin ich doch sehr darüber enttäuscht wie oft man an irgendeiner doofen Strasse entlanglatschen muss, um an sein Ziel zu kommen. Wie hierbei irgendjemand auch nur ansatzweise einen Sinn sieht, sei mal dahingestellt. Als nächstes merkt man dem Camino doch sehr an, wie sehr er mittlerweile kommerzialisiert wurde. Ich weiss ja, jeder will ein Stück vom Kuchen abbekommen, darüber sollte man jedoch den Ursprung des Ganzen nicht aus…